Dhünntalsperre Wander- und Radwege

Am 2. September 2012 ist auf der „Dhünnhochfläche“ ein Wanderwegenetz eröffnet worden. Beteiligt sind der Rheinisch Bergische Kreis, der Wupperverband, die Städte Burscheid und Wermelskirchen sowie die Gemeinden Kürten und Odenthal.

Neben dem großen Radrundweg, rund um die Dhünntalsperre, dem so genannten Talsperrenweg, wurden weitere Wander- und Radwege neu beschildert und eröffnet. Im Internet sind zum Beispiel unter

rbk-Eröffnung Talsperrenweg

Wupperverband grosse Dhünntalsperre

Informationen zur Dhünntalsperre zu finden.

Wegzeichen des Talsperrenweges

Speziell der neue Talsperren-Wanderweg ist durch das Zeichen im nebenstehenden Bild gekennzeichnet.

Der Talsperrenweg wird kurz in dem Flyer

rbk-Talsperrenweg

und Kürten beschrieben.

Der Talsperrenweg ist insgesamt rund 35 km lang. Die folgende Karte kann entsprechend Google Maps bedient werden (Maßstab verändern durch +/-, verschieben durch draufklicken und linke Maustaste festhalten, Kartenart auswählen. Mit der Maus die Höhenlinie anklicken und die Höhen „durchgehen“).

Die Route kann für Wanderer mit GPS-Equipment (z.B. Handy) als gpx-Datei hier unter Download (rechts) heruntergeladen werden oder laden sie sich unsere Sauerland-App auf das Smartphone.

Der Talsperrenweg bietet verschiedene Einstiegsmöglichkeiten mit angrenzenden Parkplätzen. Die Gesamtroute ist jeweils auf Tafeln mit Standort abgebildet. (Standort hier: Neumühle, weißes Kreuz. Bild vergrößern: mit der linken Maustaste anklicken)

Die Strecke ist für eine Tagestour zu Fuß recht lang, erlaubt jedoch zahlreiche Abkürzungen.

Beispiel für Standort (Kreis mit Pfeil) und mögliche Abkürzung

Schilder zeigen entlang des Weges – nicht nur an den Einstiegsmöglichkeiten – wo man sich befindet und lassen Abkürzungen erkennen, wie das folgende Beispielbild zeigt.

Steigungen/Gefälle ab Einstieg Hutsherweg (Strecke im Uhrzeigersinn)

Die Route ist auch für Mountainbiker geeignet, wobei jedoch Steigungen bzw. Gefälle bis 20 % zu bewältigen sind (Bild). Das das zugehörige Höhenprofil ist weiter oben unterhalb der Karte abgebildet.

Der Talsperrenweg führt zwar rund um die große und teils kleine Dhünntalsperre, jedoch führt der Weg meist etwas vom Wasser weg, da es sich um ein Trinkwasserreservoir handelt.

Die folgenden Fotos zeigen auch einige

Blicke auf das Wasser.

Der Talsperrenweg wurde größtenteils mit neuen Brücken, Sitzbänken und auch Informationstafeln ausgestattet, wie die Bilder zeigen.

Auf der Tafel neben der Bank wird zum Beispiel erläutert, weshalb im Bereich Bergisches Land und Sauerland viel Niederschlag stattfindet.

Insgesamt handelt es sich um eine schöne Strecke, die hügelig verläuft und meist durch bewaldetes Gebiet führt. Die Wege sind meist Schotterwege. Einkehrmöglichkeiten gibt es direkt am Talsperrenweg keine, jedoch abseits des Weges. Die Mitnahme von Getränken/Verpflegung ist sinnvoll, insbesondere wenn die Strecke zu Fuß zurückgelegt wird.

Klemens Kohlgrüber

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.